Frauenfußball-EM: Russland mit Achtungserfolg, Remis im Favoritenduel

Vorrunde Gruppe B

Russland – Italien  2:1
Die russische Nationalmannschaft ist mit einem Erfolgserlebnis in die Europameisterschaft in den Niederlanden gestartet. Die Elf von Trainerin Elena Fomina bezwang die Italienerinnen in Rotterdam mit 2:1. Elena Danilowa (9. Minute) und Elena Morozowa per Kopf (26.) brachten Russland im Sparta-Stadion früh mit 2:0 in Führung, anschließend übernahm Italien mehr und mehr die Kontrolle, konnte jedoch keine Großchancen kreieren. Nach der Halbzeit drückte die Squadra Azzurra auf den frühen Anschluss, dieser gelang jedoch erst in der 89 Minute durch Ilaria Mauro. In der fünfminütigen Nachspielzeit vergab Italien gleich zwei 100 prozentige Chancen, am Ende standen sie ohne Punkte da.

Deutschland – Schweden  0:0
Im zweiten Vorrundenspiel standen sich in Breda Titelverteidiger Deutschland und Mitfavorit Schweden gegenüber. Bereits vor der Partie sprachen viele Fans von einer möglichen „Finalbegegnung“.  Im 27. Duell beider Nationalmannschaften konnte sich jedoch lange Zeit niemand behaupten. Das DFB-Team hatte größere Spielanteile, kam gegen die kompakt stehenden Schwedinnen allerdings selten zum Abschluss. Die erste und einzige Großchance konnte  Hedvig Lindahl im schwedischem Tor in der 82 Minute mit einer Glanzparade klären.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s