Spieth gewinnt British Open

Der US-Amerikaner Jordan Spieth ist erst 23 Jahre alt, hat aber schon drei der vier großen Golfturniere dieser Welt gewonnen. Erst vor kurzem feierte Spieth sein Comeback, nun gewann er die 146. Auflage des Traditionsturniers im Royal Birkdale Golf Club. Mit einem Gesamtergebnis von 268 Schlägen landete er vor seinem Landsmann Matt Kuchar (271) und dem Überraschungs-Dritten Haotong Li (274) aus China.
Im Jahr 2015 konnte der Texaner schon bei den US Open und den Masters siegen, In drei Wochen kann er mit einem Sieg bei der PGA Championship in Charlotte/North Carolina den Karriere-Slam perfekt machen. Bester deutscher war Martin Kaymer, der mit einem Gesamtergebnis von 282 Schlägen auf dem geteilten 37. Rang landete. Den 32-jährigen plakten Schulterprobleme, sodass seine 10. Turnierteilnahme bereits schmerzhaft begann. Mit einer 68-Runde auf dem Par 70 Kurs fand er jedoch einen versöhnlichen Abschluss.
Für seinen Erfolg kassierte der Amerikaner ein Preisgeld von umgerechnet 1,62 Millionen Euro. Für das Turnierhighlight sorgte Rickie Fowler, der an Bahn 5 (Par 4) ein “ hole in one“ schaffte.

(Foto: GettyImages)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s