3. Liga: 4. Spieltag Part 2

Preußen Münster – Werder Bremen II  0:1
Erste Saisonniederlage für die Preußen. Trotz klarem Chancenplus unterlagen sie der zweiten Mannschaft von Werder Bremen mit 0:1. Nach dem Führungstreffer von Kazior in der 28. Minute, drängten die Münsteraner auf einen schnellen Ausgleich. Sie hatten Chancen im Minutentakt, die Werderaner konnten sich aber mit ihrer Führung in die Halbzeit retten. In den zweiten 45 Minuten wuchs der Druck auf die Norddeutschen, die sich in der 67. Minute zusätzlich schwächten. Young sah nach einem wiederholten Foul die Gelb-Rote Karte. Die 6571 Zuschauer im Preußenstadion feuerten ihr Team bis zur letzten Minute vergebens an. Trotz zwanzig Minuten in Überzahl schafften sie den Ausgleich nicht mehr.

Karlsruher SC – SV Wehen Wiesbaden  2:1
Starke Karlsruher knüpfen Wehen Wiesbaden die ersten Punkte ab. In der 83. Minute köpfte Bülow seine Karlsruher zum ersten Saisonerflog. Dabei drehte der Absteiger die Partie, Wehen Wiesbaden war kurz vor der Halbzeit durch Mintzel in Führung gegangen (44. Minute). Die Halbzeitansprache von Trainer Meister zeigte Wirkung, seine Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine. In der 56. Minute viel der verdiente Ausgleich, ehe Bülow eine engagierte Leistung krönte. Wehmutstropfen für den KSC: In der Nachspielzeit Wanitzek die Gelb-Rote Karte und wird seiner Mannschaft beim nächsten Spiel fehlen.

SpVgg Unterhaching – Fortuna Köln  2:2
Doppelschlag von Unterhaching verhindert Kölns vierten Sieg in Folge. Lange sah es nach einem sicheren Sieg der Kölner Fortuna aus. Durch Tore von Keita-Ruel und Kurt lagen die Gäste bis zur 67. Minute mir 2:0 in Führung. Dann aber drehte die Spielvereinigung auf. Lediglich zwei Minuten brauchten sie für ihren Doppelschlag. Schimmer (67. Minute) und Hain (69. Minute) erzielten den 2:2 Ausgleich, welcher bis zum Ende bestehen blieb.

VfL Osnabrück – Hallescher FC  3:3
Die meisten Tore vielen im Norden. Der VfL Osnabrück und Halle trennten sich nach 90 Minuten mit einem 3:3 Unentschieden. Die Partie ging bereits turbulent los. In der 5. Spielminute erzielte Savran die Führung für die Gastgeber. Diese hielt allerdings nur 10 Minuten, Pintol erzielte mit einem schönen Linksschuss den durchaus verdienten Ausgleich. Bis kurz vor der Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, bis Alvarez seine Osnabrücker in der 42. Minute erneut in Führung brachte. Ein Doppelschlag binnen 8 Minuten (Pintol (70. Minute) und El-Helwe (78. Minute)) drehte die Partie. In der 81. Minute gelang der Heimmannschaft der 3:3 Ausgleich durch St. Tiggers. Die letzten Minuten musste Halle in Unterzahl absolvieren. Schiri Thomsen stellte Barnofsky in der 90. Minute vom Platz, Osnabrück konnte die Überzahl jedoch nicht nutzen

1. FC Magdeburg – Würzburger Kickers  2:1
Nächster Rückschlag für die Kickers. Durch zwei früher Treffer der Magdeburger verschärften sie die frühe Kriese des Absteigers. Schwede und Weil brachten die Gastgeber bereits nach zehn Minuten mit 2:0 in Front. Wie in den Spielen zuvor konnten sich die Kickers ein deutliches Chancenplus erspielen, vor dem Tor fehlte ihnen aber erneut die Kaltschnäuzigkeit. Erst in der 80. Minute gelang der Anschluss durch Bytyqi.  In einer heißen Schlussphase drängten die Würzburger auf den Auswärtspunkt, wurden aber nicht belohnt.

 

(Foto: DFB.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s