Videobeweis bleibt umstritten

Es war die große Neuerung zur Bundesligaspielzeit 2017/2018. Der Videobeweis. Bereits im Vorfeld gab es viele Diskussionen um die technische Unterstützung. Insbesondere die Fans gingen auf die Barrikaden. Aber auch Trainer und Spieler standen dem Projekt negativ gegenüber. Am vergangenem Wochenende feierte der Videobeweis seine Premiere und lies alle Befürworter schlecht dastehen. Bei allen Nachmittagsspielen am Samstag kam es zu Störungen. Laut der DFL gab es „Technische Probleme auf Seiten von Dienstleister Hawkeye“. In Hamburg und Berlin funktionierte das System über die komplette Spielzeit nicht!  Hinzu kommt, dass in keinem einzigen Stadion die Unterstützung bei Abseitsentscheidungen funktionierte.
Im ersten Statement der DFL hieß:

Für die DFL ist diese Situation nicht hinnehmbar. Mit Blick auf die weiteren Begegnungen des 1. Spieltages wird derzeit unter Hochdruck an einem störungsfreien Einsatz des Video-Assistenten gearbeitet.

Die Probleme müssen schnellstmöglich beseitigt werden. Ansonsten werden die Stimmen um eine mögliche Wettbewerbsverzerrung immer lauter.

(Foto: DFB.de)

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s