Die Wunder des internationalen Fußballs

Es gibt sie also doch noch, die Wunder im Fußball, die immer wieder beweisen, dass Geld keine Tore schießt. In dieser internationalen Woche gab es gleich mehrerer solcher Ergebnisse, die die Sportfans nahezu in Ekstase versetzen.
Den Anfang machte am Dienstag der AS Rom, durch einen sagenhaften 3:0-Sieg gegen die vermeintliche Übermacht aus Barcelona sicherten sich die Italiener das Halbfinal-Ticket in der Champions League. Das Hinspiel hatten Dzeko und Co. noch mit 1:4 verloren, doch vor heimischer Kulisse feuerten die Hauptstädter ein regelrechtes Feuerwerk ab. Dzeko (6. Minute), De Rossi per Elfmeter (58. Minute) und Manolas (82. Minute) brachte Barca an den Rand der Verzweiflung und selbst Superstar Lionel Messi konnte die Schmach nicht mehr verhindern.
Fast wäre aus dem römischen Wunder ein italienisches Wunder geworden, doch ein verwandelter Elfmeter von Christiano Ronaldo (94. Minute) zerstörte alle Hoffnungen der Juventus-Anhänger. Zwar gewann der Rekordmeister in Madrid mit 3:1, das Hinspielergebnis konnten sie damit allerdings nicht egalisieren.
Auch im englischen Duell zwischen Manchester City und dem FC Liverpool gab es eine Überraschung. Nach zwei bärenstarken Auftritten (3:0, 2:1) sicherte sich die Klopp-Truppe das Ticket für die Runde der letzten 4, für City hingegen bleibt nun nur noch der Titelgewinn in der Premier League als Trost.

Auch in der Europa-League ging es mächtig zur Sache, wirklich überraschen tat aber nur der FC Salzburg. Nach der 4:2-Hinspielniederlage gegen Lazio Rom rechnete niemand mehr mit den Österreichern, doch am gestrigen Donnerstag sollten alle Kritiker eines Besseren belehrt werden. Zur Halbzeit hieß es noch 0:0, doch im zweiten Abschnitt drehte das Heimteam mächtig auf und zeigte den Italienern die Grenzen. Von dem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand (Immobile, 55. Minute) ließ sich Salzburg nicht beunruhigen und drehte die Partie. Bereits in der 56. Minute erzielte Dabbur den wichtigen Ausgleich. Der Römer Absturz begann dann ab der 72. Minute, binnen 360 Sekunden wandte sich das Blatt komplett und Salzburg konnte feiern. Haidara, Hwang und Lainer wurden an diesem Abend zu österreichischen Helden, es ist die größte Errungenschaft in der Geschichte von Salzburg.

 

Bildquelle: http://www.spox.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s