Revolution im Spitzenfußball

Die UEFA hat am heutigen Dienstag eine entscheidende Veränderung bekanntgegeben. Ab der kommenden Saison können in den beiden höchsten internationalen Wettbewerben (Champions League, Europa League) vier Auswechslungen vorgenommen werden, sofern eine Partie in die Verlängerung geht. Mit dieser Entscheidung hofft man, die Nachspielzeit etwas „spitziger“ gestalten zu können und den Fußball noch attraktiver zu machen. Für alle Bundesliga-Fans ist die Regelung kein unbeschriebenes Blatt, denn seit Ende 2016 darf die vierte Auswechslung in den DFB-Pokalspielen vorgenommen werden.
Darüber hinaus dürfen bei den Endspielen der europäischen Klub-Wettbewerbe sowie im Super Cup künftig 23 statt 18 Spieler zum Kader gehören.

 

Foto: http://www.goal.com